· 

S.O.S. STYLE / 5 Notfälle bei denen guter Style sofort wirkt oder dem Eisberg einen bunten Tupfer verpasst

1. "Ich gefalle mir nicht. Jeder Blick in den Spiegel ist mir ein Gräuel."

"Ich bin zu dick, meine Haare sind nicht schön und eigentlich mag ich mich nicht in den Spiegel sehen. Schwimmen war ich auch schon seit Jahren nicht, weil ich mich nicht mehr in einen Badeanzug traue. Ich würde nie zu einer Beratung gehen oder zu einer Gruppenberatung, weil ich mich niemandem zeigen mag, so wie ich bin."  Keine Diät hilft und irgendwie werde ich so weitermachen müssen. Verstecken und hoffen, dass es keiner merkt. Mode ist nichts für mich.

Kleiderstil: oft durchgehend Schwarz, weite Kleidung, Basics, keine Experimente, unauffälliger Look.

 

 

2. Ich bin zu alt, zu groß, zu klein für modische Experimente.

Ich würde gern etwas ausprobieren. Aber: Meine Beine sind zu dick, da kann man nichts machen. Ich würde ja gerne schick aussehen, aber ich bin zu klein, zu rund, zu alt, zu groß, habe kein Geld. Schade, eigentlich mag ich Mode. Und ich sehe eigentlich ganz passabel aus. Aber sicherer ist trotzdem die weite Bluse, die meine Problemzonen überspielt. Also, wie geht das mit der Stilberatung?

Kleiderstil: vorsichtig, unauffällig.

 

3. Ich werde immer übersehen. So als ob ich mit dem Hintergrund verschwimme. Dabei kann ich was.

Irgendwie stimmt da etwas nicht.  Ich werde immer wieder übersehen. Andere kommen in den Raum und stehen im Mittelpunkt, ich tue mir schwer. Dabei kann ich was und mir fallen gleich mehrere Menschen ein, die nicht so viel können und trotzdem besser "aussteigen". Wie kann ich besser auf mich aufmerksam zu machen, ohne laut zu werden? Einfach sichtbarer sein?

Kleiderstil: adrett, Basisfarben, Beige, Grau, Schwarz.

 

4. Kann man frisch und positiv aussehen? Lebensfreude ausstrahlen? Denn: ich fühle mich gut, sehe aber müde und älter aus als ich will.

Ich bin nicht krank, aber trotzdem sehe ich müde aus. Älter als ich bin. Und nicht so frisch und strahlend wie andere. Dabei geht es mir gut. Kann man sich Lebensfreude anziehen? Was machen andere besser als ich? Hat das mit Farbe zu tun?  Und mein Gesicht: es wirkt blass und hat irgendwie keine Konturen. Geht das auch besser? Kann man eigentlich mit der richtigen Kleidung jünger aussehen? Aktiver? Dynamischer? Ich frage ja nur...

Kleiderstil: blasse Farben, Farben und Schnittformen, die dem Körper wenig schmeicheln. Wenig Make-up, Probleme mit der Haarfarbe., etc.

 

5. Ich möchte besonders aussehen. Es muss ja nicht viel sein, ich will ja nicht auffallen. Aber trotzdem...

Alle in meiner Umgebung gehen in die gleichen Geschäfte. Und ich auch. Wir sehen alle gleich aus, dabei will ich das nicht. Ich möchte Kleidung ausprobieren, neue Farben, endlich einmal Muster abseits von Punkten und Streifen, ich möchte wissen, welche Farben mir stehen und wie ich interessantere  und raffiniertere Styles schaffen kann. Make-up? Ja, bitte? Nur, wie ohne angemalt auszusehen? Ich möchte etwas Besonderes an mir haben, aber nicht zu sehr auffallen damit. Aber ein bißchen schon.

Kleiderstil: unauffällig, brav, geht mit der Mode, kauft solide aber nicht extravagant ein.

 

BONUS.Notfall Nummer 6. Mein Kleiderschrank platzt aus allen Nähten! Aber irgendwie ist nie das Richtige dabei.

Ich kaufe regelmäßig Kleidung und weiß schon gar nicht mehr, was ich alles habe. Aber - es ist komisch- ist oft nicht das richtige dabei. Da krame ich und krame ich und trotzdem....alles sieht gleich aus und das I-Tüpfelchen, das genau zu meiner Stimmung passt, ist wieder nicht dabei. Warum?

Kleiderstil: zu viel, zu viel vom Gleichen, Kleidung aus der Vergangenheit, oft die falschen Farben oder zu viele Einzelteile, wenige Highlights.

 

Zum Schluß:

Es gibt noch viel mehr Fälle, die mit einer Stilberatung, einem guten Style und einem bewußten Umgang mit Kleidung geheilt oder gelindert werden können.  Welche Fälle fallen Dir ein? Kennst du selbst einen Notfall, der noch nicht hier steht?

Styling kann bis zu einem gewissen Grad zaubern. Es kann sicher keine Selbstliebe herzaubern ABER es kann unmittelbar positive Veränderungen zeigen. Vorher graue Maus, nachher ein schöner Kolibri. Vorher irgendwie müde, nachher fröhlich. Vorher mollig, nachher kurvig. Styling kann einfach den richtigen Schubs geben und erst wenn man es an einem sieht, versteht man, was möglich wäre. Was möglich ist! Also, fallen Dir noch Fälle ein? Erzähle mir davon. Hast du dich irgendwo wieder entdeckt?