· 

5 Fragen, die Du Dir stellen solltest- bevor Du eine neue Farbe kaufst

Die Modewelt und das Trendbarometer haben sich weitergedreht und so manche Farbstimmung der letzten Jahre im Schrank sieht auf einmal fade aus. Im Geschäft locken derzeit kräftige Rottöne, Orange, Türkis, Apfelgrün und vieles mehr.

 

Jetzt ist die beste Zeit für Fehlkäufe.

 

Das Orangerot wäre ja einmal eine Idee, dieses Senf oder doch das frische Zitronengelb? Die Aufbruchsstimmung des Frühling tut ihr Übriges dazu.

 

"Ich könnte doch mal, ich traue mich jetzt, ich will Abwechslung..." diese und ähnliche Motive erfordern Stilgefühl und genaues Prüfen, bevor man sich bindet.  5 Tipps/Fragen für eine lebendige und bewusst ausgesuchte Garderobe, die freundlich sind für  Budget, Kreativität und Umwelt.

FRAGE 1. Ich: Passt die Farbe zu meinem Farbtyp? Und zu meinem Wesen?

 

FRAGE 2. Garderobe: ist die neue Farbe kompatibel mit meiner Garderobe? Bzw mit einem Teil davon?

 

FRAGE 3. Zeit:Wie lange wird mir die Farbe gefallen? 

 

FRAGE 4. Dauer: Hat die Farbe Potenzial zum Klassiker?  Für mich und für andere?

 

FRAGE 5. Grundsätzlich: Welche Farben haben das Zeug, meine bestehende Garderobe zu beleben?

 

 

In der Farbberatung gehe ich  genau auf solche Punkte ein.  Denn so wie zwar Farbtypen gleich sein können, unterscheiden wir uns doch im Temperament, im Geschmack und im Weltbild in unserem Kopf. Und Farben ebenso. Sie können laut sein, leise, zart oder dominant, sie können modisch wirken oder zeitlos sein. Frage Dich, wer Du bisher warst, jetzt bist und wer Du sein willst.

 

Wenn es jetzt Zeit ist für mehr Feuer und Lautstärke, dann unterstützt Dich ein feuriger Ton. Wenn Du aber nicht der Farb-Typ dafür bist und Dich der Ton vermutlich eher dominieren würde, überlege, ihn als Accessoire einzusetzen. Als Gürtel, Band, Schuh, Tasche, Teil eines Musters. Nicht unbedingt als Oberteil.

 

Wenn Dir Deine  kräftigen Töne zu langweilig werden , dann versuche es mit einem sanften Ton- den Du zu dem kräftigen Farbbild dazukombinierst. Die Mischungen erzeugen wunderbare Stimmungen und brechen das zu harte, kräftige Bild im  Nu.

 

Instinktiv weiß man auch, ob einem eine Farbe länger gefallen wird oder ob man sich einfach hinreissen lassen will. Manche Farben kommen, um zu bleiben. So haben es Türkis, Petrol in ihren Schattierungen geschafft, sich fest im Mode-Programm zu verankern. Sie sind zudem sehr kompatibel mit vielen Menschen und somit eine sichere Bank. Auch wenn man das Teil einmal wieder verkaufen oder verschenken will.

 

Die Frage, welche Farbe denn nun meine Garderobe beleben könnte, das ist die Geschmacksfrage und kann jeder für sich selbst beantworten. Dies ist eine meiner liebsten Beschäftigungen, wenn ich meine KundInnen berate. Ich plädiere hier auf jeden Fall, sich nach oben zu orientieren und nicht nach dem Mittelmaß. Modemagazine bieten hier Tipps, wie auch Street Style-Bilder- wie auch Alltagsszenen, wo Farben zufällig aneinandergeraten, die ebenfalls die richtige Inspiration bieten können. Die Modetrends, Farben, die gerade aktuell sind, auch sie können zufälligerweise genau die richtigen sein. Wichtig ist, sich hier vorher Gedanken darüber zu machen, bevor man shoppen geht. So erging es mir übrigens, mehr dazu nach den Bildern.

 

PS. Wie man zu neuen Farben kommt, hierzu habe ich für euch einen Artikel parat, den ich in den nächsten Tagen online stelle.

 

zartes Mint als guter Kombipartner, Hautton als Mantelfarbe zu Seegrün, Farbpalette als Inspiration( credit: Jason Leung Unsplash), mein gelber Pullover zu Mint.

Hier nun meine Anekdote:  ich bin schon seit vielen Jahren auf Petrol, Blaugrün, Türkis und Blau abonniert. Dazu noch Pink und Fuchsia. Insgesamt eine sehr kalte Palette, und mir irgendwann zu langweilig, leblos und zu ruhig. Über eine Wohnzeitschrift bin ich vor Jahren  über ein Bild von Mimosen gestolpert bzw dann über einen zitronengelben Stuhl und ich habe gewusst, dass dieser Farbton eine Dauerfreundschaft werden würde. Und so ist es gekommen.

 

Ich habe gewartet, bis diese Farbe Trend geworden ist und  dann zugeschlagen. Genau ein Pullover in einem frischen und kühlen Gelb, und dieser belebt meine Outfits ungemein. Ich nutze ihn für verschiedene Zwecke, mal als Schal, mal als Pulli. Vielleicht lege ich mir hier noch ein Accessoire zu.

 

Und ebenso habe ich ein Faible für sanfte Meerestöne entwickelt- von Seegrün über Mint bis zu hellem Türkis- auch diese Töne tun etwas für meinen Ausdruck und für eine subtilere Farbpalette.

 

Na dann, ich freue mich auf Deine Geschichte! Schreib mir, wo Du gerade stehst und welche Farbe Du integrieren willst.